Bei den Künstlern - Das Design vom Bananenbaum

Von der Bananenplantage zum exklusiven Dekorationsobjekt

Wir machen uns auf den Weg zu unseren stilvollen Designobjekten aus Bananenfasern. Dazu fahren wir in ein abgelegenes, kleines Dorf im Landesinneren Brasiliens. Das Dorf befindet sich in unserem Heimat-Bundesstaat, trotzdem sind es von uns aus fast 500 Kilometer. Wenn es gut läuft, brauchen wir für die Strecke 7 – 8 Stunden mit dem Auto. An europäischen Maßstäben gemessen schon recht lang, in Brasilien ist das nur eine „Minidistanz“. Kaum zu sehen auf der Landkarte!

Das Dörfchen liegt in einer klimatisch etwas gemäßigteren Region. Für brasilianische Verhältnisse ist es dort ziemlich kühl (im Winter gibt es nachts schon mal einstellige Temperaturen). Das Klima und die hügelige Landschaft sind aber perfekt für den Anbau verschiedenster tropischer Früchte. Daher gibt es dort sehr viele Bananenplantagen, aber auch Kaffee (unter anderem der weltbeste!) und Oliven werden angebaut.

 

Wie alles begann

Genau da, in diesem verschlafenen Örtchen, werden unsere faszinierenden Designstücke erschaffen. Und zwar von einer Kommune, die vorwiegend aus Frauen aus diesem Dorf besteht.

Gegründet wurde sie ursprünglich von einem einheimischen Designer. Das Ziel war damals, die Erntereste der Bananen und die Kartonagen wiederzuverwerten. Damit sollten die Verbrennung und die Umweltverschmutzung vor Ort reduziert werden. Er schloss sich daher mit einer Handvoll künstlerisch begabter Frauen zu einer Kooperation zusammen und sie begannen, verschiedenste Objekte aus dem „Abfallprodukt Bananenbaum“ zu kreieren.

Früher wurde alles nach der Ernte verbrannt. Wenn es unsere Kommune nicht gäbe, welche diese Erntereste holt und verarbeitet, würden sie bis heute noch alles verbrennen,“ erzählt uns eine der Künstlerinnen.

 

Die Künstlerinnen + Künstlern und wir

So ging es weiter

Inzwischen machen sie dies seit 20 Jahren. Fast alle Frauen, die damals begonnen haben, sind bis heute dabei. Auch zwei Männer sind nun an Bord. Sie haben die Technik, welche aus dem Nichts entstand, in diesen Jahren immer mehr verfeinert und ausgereift. Es wurden viele neue Stücke entworfen und neue Ideen eingebracht.

Ihre Technik zur Verarbeitung dieser Rohstoffe ist einzigartig und äußerst anspruchsvoll.

 

Sinnvolles Design

Aber warum die Objekte letztendlich so elegant und einmalig aussehen, hat vor allem einen Grund: Sie machen es mit voller Leidenschaft und Hingabe. Jedes einzelne Teil fertigen sie liebevoll und ausschließlich per Hand. Und – ganz wichtig - sie sichern damit sich und ihren Familien den Lebensunterhalt…!

In einer Gegend in der es kaum Arbeit für diese Frauen gibt, sorgen sie mit diesem ganz besonderen künstlerischen Engagement für ihre Familien.

 

Gemeinsam nachhaltig

Das unterstützen wir von ArteLaVista mit vollem Herzen – aktiv, direkt und ohne Umwege. Wir arbeiten bereits seit mehreren Jahren mit den Künstlerinnen zusammen. Wir sind regelmäßig bei ihnen vor Ort, holen die Stücke direkt ab und tragen so zur Sicherung ihrer Arbeitsplätze bei.

Wie die Designobjekte aus Bananenfasern schließlich erstellt werden, erzählen wir Ihnen demnächst in einem weiteren Blogartikel.

Zurück

zur Blogübersicht